Kirchweih Leupoldsdorf
Das Großereignis im Fichtelgebirge


Die Kirchweih wurde früher von den Dorfburschen im Gasthaus Purucker gefeiert. 1972 wurde erstmals ein Kirchweihzelt der Brauerei Michael aus Weißenstadt aufgestellt. Mit der Gründung des BVL im Jahre 1974 wurde die alljährliche Zeltkirchweih vom Burschenverein übernommen, der diese Tradition bis heute fortführt.

Im Laufe der Zeit wurde die Leupoldsdorfer Kirchweih immer bekannter und beliebter, so dass die Besucher mittlerweile aus ganz  Oberfranken, der nördlichen Oberpfalz und sogar aus anderen Bundesländern nach Leupoldsdorf kommen. Durch die steigenden Gästezahlen musste im Jahre 1992 auf einen  größeren Festplatz mit größerem Zelt ausgewichen werden. Nachdem dieser Festplatz zum Baugebiet wurde, musste man sich erneut auf die Suche machen. Nach langem hin und her wurde entschieden, den neuen Festplatz etwas ausserhalb auf einem Grundstück am Bolzplatz im Waffenhammerweg anzulegen. Viele Arbeitsstunden und Geldmittel wurden investiert, ehe 1996 der Festplatz mit der Kirchweih eingeweiht werden konnte. Hierbei darf der Dank an die Gemeinde Tröstau und an die ortsansässigen Firmen nicht vergessen werden, die uns beim Bau unterstützt haben.

Trotz der ständigen Vergrößerungen hat die Leupoldsdorfer Zeltkirchweih ihren „dörflichen Flair“ nicht verloren - denn gerade dies ist es wahrscheinlich, was die Gäste immer wieder in unseren Ort lockt, wenn es heißt:

" Auf geht's zur Kirchweih nach Leupoldsdorf "


Wahl der "Miß Kirchweih" am 10. August 1981
Zeitungsausschnitt aus dem "Sechsämterboten"
.
Das tradidionelle Kirchweihumgeigen von Haus zu Haus 
.
 "Raubtierfütterung im Festzelt"
 
 

Die "Hölle" pur mit dem "Radspitz Express"



 
 
 
 


Copyright 09.03.00 by Burschenverein Leupoldsdorf.