Fasching im Schulhaus Leupoldsdorf


 
 











Der Gesangverein Leupoldsdorf beging die „närrische Zeit“ seit alters her mit einem sogenannten „Deas-Fasching“ im Vereinslokal Purucker. Diese Veranstaltung erfreute sich großer Beliebtheit bei der Dorfbevölkerung.

Im Jahr 1996 wollte der Besitzer des Vereinslokals den Fasching nicht mehr durchführen, da er beabsichtigte, das ohnehin nur noch für die Singstunden des Gesangvereins geöffnete Lokal ganz zu schließen.

Glücklicherweise wurde gerade zu diesem Zeitpunkt das ehemalige Schulhaus in Leupoldsdorf zum „Haus  der Vereine" umfunktioniert, so dass sich die Möglichkeit ergab, den Fasching dort durchzuführen.

Der Gesangverein wollte diese Veranstaltung dort jedoch nicht fortführen, so dass es plötzlich keinen Fasching mehr in Leupoldsdorf geben sollte.

Da aber der „Lawersderfer Fasching“ nicht sterben durfte, ergriff kurzerhand der BVL die Initiative  und startete 1996 den ersten „Schulhausfasching“ der Ortsvereine. Das Faschingstreiben im Schulhaus war von Erfolg gekrönt und wurde deshalb vom BVL seitdem weitergeführt. Seit 1997 trägt der Leupoldsdorfer Ursachse „DJ Gernot“ wesentlich zur Stimmung bei.

Ab und zu wird es im Schulhaus sogar unheimlich, wenn der „Schöllhausgeist“ in Person von Andrea Paul erscheint und Anekdoten über das Gebäude und die darin hausenden „Geister“ ehemaliger Schülergenerationen zum Besten gibt.

Darum auf zum Schulhausfasching, wenn es wieder heißt:

„Lawersdorf Helau!!!“


                     Ja mir san min Radl da !!!                                                                        Geld oder Leber!!!  ... oder doch vieleicht nur Schnaps ???

Fasching 2001



Fred "Funkturm" Feuerstein in fast voller Größe

Der Metzger betrachtet sein Schlachtvieh - na ja, der Schinken braucht noch!

Bar(ty)time

Der Hundehaufen-Hüppel-Tanz?

Obelix, wo hast Du deinen Hinkelstein?

Na da!!! - Übrigens Prost Fritz

Hier tanzt wohl jeder was er will?

Der Mann mit der Keule


Also, damals im Erdäpflkrieg anno 1596 war des so - blah, blah, blah.....


Copyright 09.03.00 by Burschenverein Leupoldsdorf.